zur Übersicht

Gehen Sie nach der Anmeldung im System zum Reiter ePlanning – Rezepte.

eplanning-rezepte

Nun befinden Sie sich im Reiter „Rezepte“.

In der Box links oben können eine Rezeptnummer sowie eine Bezeichnung (Name) des Rezeptes eingegeben und danach gesucht werden.

In der Box „Rezeptübersicht“ darunter werden entweder alle im System erfassten Rezepturen oder, bei einer erfolgten Rezeptsuche, die Ergebnisse dieser Suche angezeigt. Über den Button „neues Rezept“ kann ein neues Rezept angelegt werden. Die Rezepturen werden in verschiedene Bearbeitungsstatus unterteilt (Entwürfe, Freigegebene, Wiedervorlage, Vorlagen).

rezeptsuche

Klicken Sie nun bitte auf den Button „neues Rezept“.

Daraufhin öffnet sich rechts die Box „Rezept“ mit verschiedenen Feldern, in welche Informationen für die Rezepturen eingetragen werden können.

rezept

Vergeben Sie dem Rezept zunächst als Bezeichnung (Name) „Spaghetti Bolognese“ und weisen Sie ihm über Klick auf das Lupen-Symbol die Rezeptgruppe „Basisrezeptur“ zu.

rezeptgruppe

Geben Sie als nächstes für die Berechnungsgrundlage 1 Person an und wählen Sie als Nettogewicht „500 Gramm“. Als Verkaufspreis wird 3,00 Euro festgelegt.

rezept-2

Klicken Sie als nächstes auf den Button „Zutat hinzufügen“. Daraufhin öffnet sich ein neues Dialog-Fenster, in welchem Zutaten ausgewählt werden können. Dabei kann die Suche nach Katalogartikeln, Grundrezepten, oder Nicht-Bestellartikeln erfolgen. Zusätzlich kann nach Artikeln von bestimmten Lieferanten/Katalogen gesucht werden.

Suchen Sie nun bitte nach dem Begriff „Spaghetti“ unter Auswahl der Katalogsuche und wählen Sie aus einem der daraufhin angezeigten Artikel über das Plus-Symbol aus und schließen Sie das Fenster anschließend über das X-Symbol rechts oben.

zutat

Passen Sie anschließend das Gewicht der gerade hinzugefügten Zutat der Berechnungsgrundlage an (350 Gramm).

rezept2

Klicken Sie danach wieder auf „+ Zutat hinzufügen“ und suchen Sie in der Katalogsuche nach dem Begriff „Bolognese“ und fügen Sie einen verfügbaren Artikel über das Plus-Symbol hinzu.

Falls der Artikel noch nicht in einer Favoritenliste hinterlegt wurde, werden Sie hierzu in einem Dialog-Fenster aufgefordert. Hinterlegen Sie den Artikel in der Favoritenliste „Rezeptrelevant“.

favoritenliste

Passen Sie für die neue Zutat nun wieder das Gewicht der Berechnungsgrundlage an (150 Gramm).

zutat-2

Klicken Sie nun bitte auf den „Speichern“-Button, um alle bisherigen Eingaben zu speichern.

Als nächstes können dem Rezept im Reiter „Rezepttexte“ verschiedene Anweisungen in Textform hinterlegt werden.

Hierfür gibt es die Eingabefelder „Prosa Text für Speiseplan“, „Verarbeitungshinweis“ und „HACCP Hinweistext“, mit der Möglichkeit, vordefinierte Texte einzufügen.

rezepttexte

Unter dem Reiter „Rezeptbilder“, können dem Rezept Bilder hinterlegt werden. Hierbei wird unterschieden zwischen Speisenkartenbildern und Produktionsbildern.

rezeptbilder

In dem Reiter „Allergene“, kann das Rezept hinsichtlich enthaltenen Allergenen gekennzeichnet werden. Da in diesem Beispiel Nudeln enthalten sind, ist Gluten als Allergen zu kennzeichnen!

Sollte ein Häkchen unter dem Feld „aus Zutaten“ gesetzt sein, so bedeutet dies, dass der Lieferant der Zutat diese bereits mit einem oder mehreren Allergenen gekennzeichnet hat.

allergene

Das Hinterlegen von Zusatzstoffen erfolgt nach demselben Prinzip, wie bei den Allergenen.

zusatzstoffe

Im Reiter „Nährwerte“ können die Nährwerte der Rezepturen entweder manuell eingegeben, oder über Eingabe des BLS (Bundeslebensmittelschlüssel) übernommen werden. Dabei kann über das

Lupen-Symbol aus bereits in dem System hinterlegten Bundeslebensmittelschlüsseln gewählt werden.

Alternativ können über den unten stehenden Button die Nährwerte der hinterlegten Zutaten übernommen werden (vorausgesetzt, diese sind vom Lieferanten hinterlegt).

Klicken Sie nun bitte auf das Lupen-Symbol und suchen Sie in dem sich öffnenden Dialog-Fenster nach dem Begriff „Spaghetti Bolognese“. Wählen Sie aus den Suchergebnissen einen passenden BLS aus (siehe Screenshot) und klicken Sie auf „markierte Position(en) übernehmen“.

wertehilfe-bls

Nun werden alle Nährwerte des BLS automatisch übernommen:

naehrwerte

Unter „Abneigungen“ können dem Rezept vordefinierte Abneigungen über das Plus-Symbol hinzugefügt werden, sofern diese in dem Rezept vorkommen.

abneigungen

Im Reiter „Zusatzinfo“ können zusätzliche Informationen hinterlegt werden. Zu diesen zählen:

Zusatzinfo, Kostform, Menülinien, GN-Behälter, GN-Kellenplan, Kategorie, Garmethode, Geräteeinsatz, sowie eine Wahloption bei „Rückstellprobenrelevant“ und „Temperaturmessung“.

zusatzinfo

Unter „Cook & Chill“ kann für das Rezept eine Kühlkette definiert werden. Dabei wird eine Uhrzeit für die Rückkühlung (von, bis) mit den entsprechenden ° Celsius Werten definiert, sowie ein Haltbarkeitsdatum hinterlegt.

cook-chill

Zuletzt können Sie unter dem Reiter „Benutzer“ das Rezept bestimmten Benutzern, Benutzergruppen, Buchungskreisen und Betrieben freigeben. Mit Setzen eines Hakens bei „read“ kann das Rezept eingesehen werden. Mit einem zusätzlichen Haken bei „edit“ kann das Rezept auch bearbeitet werden.

berechtigungen

zur Übersicht